Elisabeth Eberle

Also gut ich mache es!
Aus dem Leben einer Hebamme, Jahrgang 1926

Also gut ich mache es!
Aus dem Leben einer Hebamme, Jahrgang 1926
e.e.-also-gut-ich-mache-es-buchcover

LESEPROBE Im Hauptbahnhof verlässt sie den Zug und steigt in die Straßenbahn. Vierzehn Tage zuvor ist sie sechsundzwanzig geworden. Viele in ihrem Alter sind schon verheiratet, haben Kinder. Die meisten Mädchen und Frauen vom Dorf haben keinen Beruf gelernt. Manche arbeiten als Haushaltshilfen, Köchinnen, Wirtschafterinnen, je nachdem wie das Können zu den Ansprüchen passt, in […]

Ein Wagenrad voller Lichter
Eine Weihnachtserzählung
Leseprobe

Ein Wagenrad voller Lichter
Eine Weihnachtserzählung
Leseprobe
e.e.-gnadenbringende-weihnachtszeit-buchcover

Hamburg, 1826 Die Lampe blakte, wie zur Anklage. Es war viel zu früh, um kostbares Öl zu verschwenden. Zwar hatte sich die Sonne bereits hinter den Häusern verzogen und das Zimmer, in dem sich der Anzünder des Lichtes befand, lag duster – dennoch war zu dieser frühen Stunde in keinem der umliegenden Häuser der Schein […]

Miniaturen – feine Skizzen zum Menschsein

Miniaturen – feine Skizzen zum Menschsein miniaturen-elisabeth-eberle-buchausshnitt

Artenvielfalt Es gibt zwei Arten von Menschen. Pünktliche und Unpünktliche. Die Pünktlichen sind gleichzeitig auch die Besseren, die Unpünktlichen müssen sich lediglich mit der Rolle der anderweitig Guten begnügen. Diese erweiterte Unterteilung der Arten schafft zusätzliche Klarheit, denn man weiß, mit wem man es zu tun hat. Ziemlich sicher und ziemlich sicher für das ganze […]

Licht in dunkler Nacht – Romanbiografie Jochen Klepper

Licht in dunkler Nacht – Romanbiografie Jochen Klepper buchausschnitt-elisabeth-eberle-jochen-klepper

Beuthen an der Oder 1913 Die Krone hing schief. Die ganze Zeit schon. Der Text saß. Den zu vergessen wäre einer wirklichen Niederlage gleichgekommen. Gelänge es, im Lot zu bleiben, würde vielleicht auch der Kopfschmuck zu halten sein – und auf seine Ohren konnte er zählen:Wir sind in Gottes Händen, Bruder, nicht in ihrenMarschiert zur […]

Paulina

Leseprobe Die Wohnungstür im ersten Stock schlug zu. Sie nahm zwei Stufen auf einmal, zuerst die Holz- und dann die Steintreppe hinunter, zum Glück stand die Tür vom Flur in den Laden offen. Im Vorbeigehen ließ sie etwas von einem der silbernen Tabletts mitgehen und bahnte sich dann blitzschnell zwischen ein paar Kunden und einem […]

Paulina überarbeitet

Paulina überarbeitet paulina-vorschau

Ich habe intensive Arbeit in die völlige Überarbeitung meines Romans PAULINA gesteckt, und ihn nach 10 Jahren wieder neu aufgelegt. TATA! Er wird im August/September 2020 erscheinen! Spannend! Ein Familienroman mit Tiefgang. Kino im Kopf. Hauptperson PAULINA, Jahrgang 1924 geboren in Dresden … Ich freue mich schon sehr, ihn Euch vorstellen zu können. Zum Buch

Gesegnet sei die heilige Nacht, die uns das Licht der Welt gebracht!

Gesegnet sei die heilige Nacht, die uns das Licht der Welt gebracht! weihnachten

heißt es in Eduard Mörikes Gedicht Die heilige Nacht. Weihnachten geht von oben nach unten. Und Weihnachten hält ewig habe ich eine meiner Postkarten genannt. Seit Mitte November bin ich fast täglich unterwegs zu Vorträgen und Lesungen. Die allermeiste Zeit in der Dämmerung und richtigen Dunkelheit, spät am Abend. Wenn ich dann sehr müde bin […]

Fenchel,

Fenchel, fenchel

Liebe Leserinnen und Leser noch nie habe ich in den vergangenen 13 Monaten so viel gegessen wie meine ganzes Leben vorher nicht. Ehrlich – obwohl ich Gemüse sehr liebe – steht es nicht ganz freiwillig auf meinen täglichen Speiseplan, sogar oft zweimal am Tag. Aber: Ich bin sehr dankbar für dieses Knollengewächs, es ist so schön […]

Und Herr Rilke antwortet mit einem Gedicht

Und Herr Rilke antwortet mit einem Gedicht rilke-gedicht

HERZliche Einladung zum HERBST-SALON  Ich las schon lang. Seit dieser Nachmittag, mit Regen rauschend an den Fenstern lag.Vom Winde draußen hörte ich nichts mehr: Mein Buch war schwer,Ich sah ihm in die Blätter wie in Mienen, die dunkel werden von Nachdenklichkeit,und um mein Lesen staute sich die Zeit. –Auf einmal sind die Seiten überschienen,und statt der bangen Wortverworrenheitsteht […]